Ankündigungen & Sonstiges

Klausurtagung der SPD-Kreistagsfraktion im März 2018

SPD-Kreistagsfraktion stellt sich dem Zukunftsthema Digitalisierung

Der Bundestagsabgeordnete Rainer Spiering (SPD) referierte auf der letzten Klausurtagung der SPD-Kreistagsfraktion zum Thema Digitalisierung. Er zeigte am Beispiel der Landwirtschaft – vom Maschinen- und Fahrzeugbau über Ackerbau und Produktion bis hin zur Vermarktung – die Chancen, Möglichkeiten und Risiken einer Digitalisierung auf. So sehe das Fraunhofer-Institut besonders in der Landwirtschaft ein noch großes digitales Entwicklungspotential. Autonomeres und modernes Wirtschaften in einer digitalisierten Welt erfordere neben der Sammlung, Steuerung und Verknüpfung von Daten auch die Bereitstellung von Datenbanken in Clouds o.ä. sowie deren Nutzung durch Beteiligte unter Aspekten der Datensicherheit. Spiering sieht für die Landwirtschaft mit Hilfe der Digitalisierung und des Internets in regionalen Vermarktungsstrukturen und –strategien bessere Chancen mit Qualität zu überzeugen als im Export zu niedrigen Weltmarktpreisen. „Dabei sei eine uneingeschränkte Forderung an konventionelle und ökologische Landwirtschaft, den Boden, das Wasser und die Luft rein zu halten“, so der agrarpolitische Sprecher der SPD. Hier muss Politik schon auf der kommunalen Ebene seinen Gestaltungsspielraum nutzen und einen Ordnungsrahmen setzen, so die SPD-Kreistagsfraktion. Ansonsten regele das der Markt zu Lasten der Verbraucher und der Landwirtschaft selbst. Um das Datenstreaming entsprechend zu ermöglichen, ist besonders in der ländlichen Region der Glasfaserausbau absolute Pflicht, um in Zukunft die 5G-Netze nutzen zu können. „Diesen Ausbau müssen wir jetzt konsequent vorantreiben“, fordert die SPD im Hinblick auf den vorliegenden Förderbescheid über 15 Millionen Euro Bundesmittel. Weitere Handlungsfelder sehen die Sozialdemokraten vor Ort in der Digitalisierung von Schulen und öffentlichen Verwaltungen. Aus Sicht der SPD sollten Verwaltungsleistungen in den Kommunen und im Kreis im Rahmen eines digitalen Rathauses zunehmend online angeboten werden. Den jetzt erstellten Medienentwicklungsplan für die kreisangehörigen Schulen wollen wir nicht nur, wie die CDU-Mehrheitsfraktion für sich erklärt hat, zur Kenntnis nehmen, sondern wir wollen diesen zur Verbesserung der digitalen Infrastruktur in den Schulen auch umsetzen“.