Ausschuss befasst sich mit SPD-Antrag zur Dammer Innenstadt

Der Gründstücks- und Strassenbauausschuss der Stadt Damme hat sich dem Grunde nach bereit erklärt, die von der SPD geforderte Testphase mit Einbahnstrassenregelungen, vorzunehmen. Vorab soll jedoch der Gutachter zum Mobilitätskonzept die zu erwartenen Verkehrsströme prognostizieren und zeitnah dem Ausschuss hierüber berichten.

Die SPD hat zudem folgende Forderungen aufgestellt:


  1. Es darf keine Fußgängerzone in Damme geben!
    Diese würde die Innenstadt nachhaltig schädigen. Diese habe  in weiteren umliegenden Kommunen bereits nicht funktioniert.
  2. Eine Einbahnstraßenregelung soll ausprobiert werden!
    Eine Einbahnstraßenregelung würde die Innenstadt von Durchgangsverkehr befreien und insgesamt für den unmotorisierten Verkehr attraktiver machen.
  3. Parkplätze dezentral schaffen!
    Die SPD schlägt vor, anstelle zentraler Parkplätze, die weit von der Innenstadt entfernt liegen, vornehmlich dezentrale Parkplätze im innerstädtischen Bereich zu schaffen. Das sei insbesondere durch die Entfernung der schwarzen „Poller“ möglich. Ferner trage dies zu einer weiteren Verkehrsberuhigung der Innenstadt bei.
  4. Lindenstraße wird zu „Boulevard Damme“
    Durch die Aufwertung der Lindenstraße als „Boulevard“ wird die Barriere zwischen der Großen Straße und dem Gebiet um Famila abgemildert. Zudem wäre das Krankenhaus einfacher zu erreichen.