Grundstücke & Strassenbau

Knotenpunkt Vördenerstraße/Westring/Südring

Die Verkehrssicherheitskommission spricht sich bei dem Knotenpunkt Vördenerstraße/Westring/Südring deutlich gegen die Errichtung eines Kreisverkehrsplatzes aus. Grund sei der hohe Anteil an Schwerlastverkehr einhergehend mit der großen Anzahl an Schülern. Daneben sah die Verkehrssicherheitskommission die Vorrangeinräumung für Radfahrer als problematisch an. Aus Sicht der Verkehrssicherheitskommission sei eine Ampelanlage sicherer als ein Kreisverkehrsplatz an diesem Knotenpunkt.

Es wurde eine Untersuchung von Tagesbelastungen durch KFZ durch das Ingenieurgemeinschaft Dr. Ing. Schubert, Hannover durchgeführt. Die Analyse ergab, dass die Kreuzung von 7.00 bis 8.00 Uhr mit 1153 KFZ belastet wird. Das bedeutet, dass alle 3,12 Sekunden ein KFZ die Kreuzung überquert.