Grundstücke & Strassenbau

Rotes Licht für Kreisverkehr in Damme

Der geplante Kreisverkehr an der Kreuzung Vördenerstr./Südring ist vorerst vom Tisch. Der Grundstücks- und Strassenbauausschuss hat sich dafür ausgesprochen, den Knotenpunkt zunächst nicht zu verändern. Grund seien neben den Bedenken der Anwohner in puncto Sicherheit auch die Empfehlungen der Verkehrskommission des Landkreises Vechta. Die SPD hatte sich bereits im Juli gegen den Ausbau der Kreuzung zu einem Kreisverkehrsplatz ausgesprochen. Der Knotenpunkt diene dem stark frequentierten Schülerverkehr. Daher sei ein Ausbau mit einem Kreisverkehrsplatz, der für die schnellere verkehrliche Abwicklung sorgt, mit der Sicherheit der Schüler unvereinbar.

Weitere Beschlüsse des Ausschusses:*

1) Wellenweg/Steinfelder Straße
Der Kreuzungspunkt Wellenweg/Steinfelder Straße wird als Kreisverkehrsplatz ausgestal-tet. Dabei soll auf die Markierung von Zebrastreifen verzichtet werden. Auch den Radfah-rern soll an dieser Stelle nicht der Vorrang eingeräumt werden. Die in diesem Bereich vorhandene Fußgängerampel soll räumlich verschoben werden. Als neuer Standort soll die Aufmündung des Steinbrinks auf die Steinfelder Straße gewählt werden.
2) Wiesenstraße/Hunteburger Straße
Der Kreuzungspunkt Wiesenstraße/Hunteburger Straße soll vorerst nicht umgestaltet wer-den. Es sollen aber Möglichkeiten der Optimierung der Lichtsignalanlage überprüft wer-den um, einerseits den Verkehrsfluss zu verbessern und andererseits Fußgängern und Rad-fahrern das Überqueren dieses Kreuzungsbereiches zu erleichtern.
3) Südring/Hunteburger Straße
Der Kreuzungspunkt Hunteburger Straße/Südring soll als Kreisverkehrsplatz ausgestaltet werden. In diesem Zusammenhang ist die genauere Planung vorzunehmen um u.a. den er-forderlichen Flächenbedarf und die Kosten ermitteln zu können. Auch bei diesem Kreu-zungspunkt soll kein Zebrastreifen markiert werden. Überdies soll den Radfahrern hier nicht der Vorrang eingeräumt werden.
4) Vördener Straße/Westring/Südring
Der Kreuzungspunkt Vördener Straße/Westring/Südring wird vorerst nicht zu einem Kreisverkehrsplatz umgestaltet. In Abstimmung mit der Nieders. Landesbehörde für Stra-ßenbau und Verkehr sollen aber Möglichkeiten geprüft werden, die vorhandenen Licht-signalanlagen zu optimieren und die bessere Anbindung der Rottinghauser Straße an den Südring zu untersuchen.

*Quelle: Stadt Damme, Niederschrift über die Sitzung des Grundstücks- und Straßenbauausschusses vom 09.09.2013